Technische Hilfeleistung
Einsatzart: Technische Hilfeleistung
Kurzbericht: Gefahrgutunfall mit LKW bei Wolfersdorf
Einsatzort: Pfahl, Zandt
Alarmierung: Alarmierung per Funkmeldeempfänger & Sirene
am Dienstag, 15.03.2016, um 11:41 Uhr
Mannschaftsstärke: k.A.
eingesetzte Kräfte:
Organisationen:

  • FF Konzell


Einsatzbericht:
Der LKW rutsche eine Böschung hinab und kam seitlich liegend in einer angrenzenden Wiese zum Stehen. Die Feuerwehren aus Wolfersdorf, Zandt, Miltach, Oberndorf, Chamerau, Arrach mit dem AB Besprechung, sowie aus dem benachbarten Landkreis Straubing Bogen die Feuerwehr aus Konzell, die Führungskräfte Kreisbrandmeister Andreas Bergbauer, Kreisbrandinspektor Marco Greil, stellvertretender Kreisbrandrat und Kreisbrandinspektor Michael Stahl wurden an die Einsatzstelle durch die ILS Regensburg alarmiert.

Einsatzleiter KBI Michael Stahl lies aufgrund des Gefahrgutvorfalles den Fachbereichsleiter Gefahrgut des KBI Bereiches Bad Kötzting Herrn Bernd Hatzinger telefonisch nachalarmieren. Ebenfalls eilten zur Unfallstelle die Kollegen des Rettungsdienstes, der Polizei sowie die Sondereinheit der Polizei Gefahrgutkontrolltrupp des Polizeipräsidiums Oberpfalz, welche aus Amberg angefordert wurde.

Unter schwerem Atemschutz wurden die Ladepapiere aus dem Führerhaus geborgen, um eine genaue Einschätzung der mitgeführten Fracht zu erhalten. Ebenso begannen die Kameraden der FFW Miltach mit einer Motorsäge das Kunststoffdach einen Spalt zu öffnen, um die Lage im Fahrzeuginneren zu erkunden. Da sich die beladene Ware laut Papieren in die Gefahrguteinstufung eingliederte, wurde in Abstimmung der verunfallte LKW mittels eines durch die EZ der Polizei angeforderten Bergeunternehmens gesichert und geborgen. Erst als das Bergeunternehmen den LKW aufgerichtet hatte, konnten die Kameraden unter der Leitung von Bernd Hatzinger die Ladebordwand sicher öffnen und den Inhalt speziell prüfen. Kameraden aus den Wehren Zandt und Miltach wurden mit der Entladung sowie Überprüfung des gesamten Inhaltes beauftragt. Da der Einsatz über mehrere Stunden dauerte, wurde der Abrollbehälter Besprechung aus Arrach an die Einsatzstelle beordert, um die Einsatzkräfte mit warmen Getränken zu versorgen. Ebenfalls an der Einsatzstelle waren die Bürgermeister der Gemeinden Miltach Hr. Johann Aumeier (stv. Vorsitzende des KFV Cham) und Zandt Hr. Ludwig Klement, da die Unfallstelle unmittelbar an der Gemeindegrenze Zwischen Miltach und Zandt grenzte. Für die Einsatzkräfte organisierte die Gemeinde Zandt ebenfalls zur Stärkung Getränke sowie Wurstsemmeln.

Der sichere Abtransport des Gefahrgutinhaltes wurde durch ein Spezialunternehmen übernommen, welches durch die Firma des verunfallten LKW organisiert wurde. Die Unfallstelle wurde anschließend mit einer angeforderten Kehrmaschine von ausgelaufenen Öl gereinigt. Gegen 18:30 Uhr konnten die bis zu letzt eingesetzten Feuerwehren die Einsatzstelle verlassen und in Ihre Gerätehäuser einrücken.

Weitere Bilder unter www.kbi-koetzting.de
Verfasser: www.kbi-koetzting.de

 

Einsatzfotos:
Einsatzort:
Zum Seitenanfang